Andachten in der Pauluskirche, Sonntagsabends, 18.00 Uhr

Thema: Lichtblicke entdecken
 

24.5.2020, Exaudi: Neue Schritte wagen
(Doris Meier, Georg Julius)

31.5.2020, Pfingsten: Licht und Feuer
(Jutta Heins, Thomas Höper, Georg Julius)

7.6.2020, Trinitatis: Geduld und Ausdauer
(Grete Fiest, Silja Oncken, Georg Julius)
 

14.6.2020, Erster Sonntag nach Trinitatis: Nähe, Vertrauen, Gemeinschaft
(Jutta Heins, Silja Oncken)

21.6.2020, Zweiter Sonntag nach Trinitatis: Was trägt mich?
(Nadine Müter-Maier, Georg Julius)
 

28.6.2020, Dritter Sonntag nach Trinitatis: Wasser des Lebens
(Doris Meier, Sonja Jander, Christiane Julius)

5.7.2020, Vierter Sonntag nach Trinitatis: Wünsche / Schreiben
(Grete Fiest, Jutta Heins)
 

12.7.2020, Fünfter Sonntag nach Trinitatis: Sehnsucht, Reisen
(Doris Meier, Nadine Müter-Maier, Georg Julius)

Konfirmandenarbeit

Informationen zum Anmeldeverfahren KU 3 von Diakonin Natalie Gust.

Das VIdeo (links) zeigt das Anmeldeprozedere für den Neuen KU-3 Jahrgang

zum Anmeldeformular: hier

zur Konfirmandenordnung: hier

Gruß Ihrer Kirchengemeinde

Brief herunterladen

Liebe Frau......, lieber Herr......
In diesem Jahr ist vieles anders.... Wir werden diese Osterkerze nicht im Osterfrühgottesdienst anzünden. Wir begehen den Weg vom Leiden und Sterben Jesu hin zu seiner Auferstehung nicht wie in anderen Jahren. Wir dürfen keine Gottesdienste feiern – weder am Karfreitag noch am Ostersonntag. Das fällt uns schwer. Noch schwerer fällt uns, die Situation in Zeiten des Corona - Virus auszuhalten. Als Kirchengemeinde sind wir da – in diesen Tagen und Wochen besonders! Wir sind erreichbar: Rufen Sie uns gerne an, mailen Sie uns, sehen Sie auf unsere Homepage www.pauluskirchengemeinde.de. Dort finden Sie auch jeweils aktuelle Andachten.
Wir vermitteln gerne auch konkrete Hilfen. Uns trägt und verbindet der Glaube an Jesus Christus: am Karfreitag für uns gestorben, am Ostersonntag für uns auferstanden. Durch alles Leiden hindurch führt der Weg zu neuem Leben – das wird in diesem Jahr besonders bewusst. In der Pauluskirche befinden sich drei Buntglasfenster. Gestaltet von Swantje Baron. Ein Detail darauf habe ich in den diesen Tagen für mich neu entdeckt: Diese Hände – in ganz verschiedenen Farben und Haltungen: Hände, die suchen, beten, zweifeln, klagen, geballt sind, erwarten, ringen.... Ich finde in diesen Händen viele unserer Fragen,
unseres Klagens und unseres Suchens wieder. Ein Bibelwort stärkt mich. Es steht auch über dem Leitbild unserer Kirchengemeinde – ein Wort des Apostels Paulus, nach dem unsere Kirche benannt ist: Gott hat uns nicht gegeben dem Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2.Timotheus 1,7).
Bis wir die Osterkerze in einem öffentlichen Gottesdienst anzünden können, brennen immer wieder kleinere Lichter vor dem Altar. Die Lichter stehen auf einem Spiegel, in dem sich unser Kreuz spiegelt. Das will ein Zeichen unserer Fürbitte für die Menschen sein, an die wir denken. Wir laden Sie ein, uns Ihre Fürbitten, Ihr Gebetsanliegen zukommen zu lassen: Wir zünden gerne Kerzen für Sie und Ihr Anliegen an! So bleiben wir miteinander verbunden. Das möge Ihnen Kraft für diese Zeit geben. Gott segne Sie!

Mit herzlichen Grüßen
Pastor Georg Julius


Ostersonntag, 10.00 Uhr werden wir - so Gott will und wir leben - singen: Christ ist erstanden von der Marter alle; des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis. Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so lobn wir den Vater Jesu Christ'. Kyrieleis. Halleluja, Halleluja, Halleluja! Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis. Jede und jeder möge für sich mitsingen und sich verbunden fühlen.

Bild und Text: G. Julius

News März 2020

In der ersten Märzwoche bekamen wir Besuch aus dem Kirchenkreis zur turnusmäßigen Visitation.
Nachdem wir im Kirchenvorstand einen ausführlichen Bericht geschrieben haben, wollten die Superintendentin und Mitglieder aus dem Kirchenkreisvorstand nach dem Rechten sehen. Wir haben lebhafte Diskussionen geführt: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Wie kann uns der Kirchenkreis unterstützen? Und viele andere Fragen.

Am Dienstag, den 3.März ging es los mit einem Gespräch der Leitungen des Kindergarten ev.Familienzentrums. Mittags ging es auf den Friedhof zur Beisetzung zweier ‚Unbedachter‘ mit dem Hospizverein. Am Dienstagnachmittag standen KU 3 und KU 4 auf dem Programm. Abends traf sich der Kirchenvorstand. Der Mittwoch wurde für Einzelgespräche genutzt und anschließend für ein Gespräch mit dem Begrüßungsdienst. Am Donnerstag war unser Besuch in der turnusmäßigen Dienstbesprechung, im Anschluss trafen sich die Küsterinnen dreier Gemeinden mit Sylvia Pfannschmidt. Nachmittags machten wir einen Ausflug in die Spielhalle und die Fahrradwerkstatt im Clausmoorhof. Anschliessen fuhren wir durch die unterschiedlichen Wohnlagen in der Gifhorner Oststadt. Und abends gab es einen lebhaften Austausch mit knapp 30 Mitarbeitenden der Gemeinde. Freitagmorgen durften wir einen Ausflug zu ‚Abrahams Kinder‘ machen, anschliessend genossen wir die wöchentliche Kita-Andacht zu den ‚Perlen des Glaubens‘. Eine Beerdigung auf dem Gifhorner Friedhof schloss sich an. Am Samstag eine Taufe. Am Sonntag der Visitationsgottesdienst mit einer Predigt von Georg Julius zu Römer 5,1-5: Was gibt uns Hoffnung? und einer Ansprache von Sylvia Pfannschmidt, in der sie hervorhob, wie beschenkt sie durch die vielfältigen Eindrücke sei. Eun-Hye Lee sorgte auch mit einer Improvisation zu ‚Jesu meine Freude‘ für einens schönen Gottesdienst. Ein Kirchenkaffee, bebacken von Christa Theil, rundete diese Woche ab. Nun freuen wir uns auf weitergehende Auswertungen und den Visitationsbericht.

Bild und Text: G. Julius

Neujahrsempfang

Am Sonntag, den 12.Januar 2020, 17.00 Uhr lädt die Paulusgemeinde, Brandweg 38, herzlich zum Gottesdienst mit anschließendem Jahresempfang ein. Mit der Jahreslosung für das neue Jahr 2020 -Ich glaube, hilf meinem Unglauben, Markus 9,24- nehmen wir die Spannungen zwichen Glauben und Unglauben auf: Wo stehen wir? Was bedeutet das für unserer Zeit? Jutta Heins, Claudia Genter und Georg Julius predigen gemeinsam. Eun-Hye Lee begelitet an der Orgel. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Jahresrückblick auf das 50 Jubiläumsjahr der Paulusgemeinde und einen kurzen Ausblick auf 2020 - mit Bildern von den neu installierten Beamern in der Kirche. Im Anschluss daran lädt die Gemeinde alle Interessierten zum Beisammensein in die Begegnungsstätte ein.

Bild und Text: G. Julius

Weihnachten kommt immer so plötzlich

Weihnachten kommt immer so plötzlich - und nun sind wir mitten in der Weihnachtszeit. Der Heilige Abend liegt hinter uns. Wir danken den vielen, die zum Gelingen unserer Gottesdienste beigetragen haben: beim Weihnachtsbaum aussuchen, schlagen, aufstellen und schmücken….. Kirche vorbereiten und schmücken…..beim Üben und Aufführen der Krippenspiele mit den Kindergarten- und KU 3 Kindern sowie den KU 8 - Jugendlichen…… beim gemeinsamen Gottesdienst gestalten ‚Was wäre, wenn ER heute käme?‘……die Lesungen übernehmen…..beim Stühle stellen….. Liederhefte verteilen…..orgeln……Feuer machen…..Bänke hin und her tragen……mitdenken und vielem mehr……. DANKE!!
In den vier Gottesdiensten drinnen und draussen waren wir insgesamt 735 Personen. Die Kollekte für das Brot für die Welt Projekt in Äthiopien erbrachte insgesamt 1.940,84€. Auch dafür: DANKE!!

Bild und Text: G. Julius

Dankeschönadventskaffee

Am Nikolaustag, den 6.12.2019, trafen sich etwa 40 ehrenamtliche Mitarbeitende der Kirchengemeinden zu einem kleinen Dankeschönadventskaffee in der Begegnungsstätte. DANKE für alle Mitarbeit beim Gemeindebrief verteilen, im Besuchsdienstkreis, im Begrüßungsdienst, im Kirchenvorstand und an vielen anderen Stellen. Nach drei Liedern der Kita-Kinder gab es einige Nikolauslegenden, Engelsgeschichten, ein Mitmachkrippenspiel - und ein leckeres Keks- und Kuchenbuffett von Christa Theil. Auch einige Adventslieder trugen zum Gelingen des Beisammenseins bei.

Bild und Text: G. Julius

Gottesdienst zu Erntedank am 29.09.2019

Der Jahreshöhepunkt in Paulus: Der kunstvoll von Frau Theil geschmückte Erntedankaltar! Am Sonntag, den 29.September, haben wir Erntedankfest gefeiert! Im Jubiläumsjahr durfte an diesem Sonntag der Kirchenvorstand den Gottesdienst gestalten und predigen. Wir haben uns den 104 Psalm vorgenommen: jedEr durfte sich einen Vers aussuchen und dazu jeweils einen kurzen Text schreiben. Anschauliche Bilder verdeutlichten das Gewollte. ‚Nach dieser Erde wäre da keine, die eines Menschen Wohnung wär, darum Menschen achtet und trachtet, dass sie es bleibt. Wem denn wäre sie ein Denkmal, wenn sie still die Somm umtreibt.‘ - haben wir gesungen: auch die kritischen Komponenten mit Klimawandel und ungerechter Verteilung kamen mit vor. Das gemeinsame Abendmahl konnte stärken. Nach dem Orgelnachspiel gab es einen kräftigen Applaus für die passenden Orgel- und Klavierstücke von Frau Lee. Ein gut besuchtes Kirchenkaffee in der Begegnungsstätte rundete den Vormittag ab. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Vormittags beigetragen haben.

Bild und Text: G. Julius

Glocken läuten für das Klima

Am Freitag, den 20 September 2019, 10.55 Uhr läutete in Gifhorn viele Glocken - für das Klima. Auch bei uns! Und: wir haben die wöchentliche Andacht des Kindergartens aus diesem Anlass in die Kirche verlegt: Zwei Regentropfen, ein sauberer und ein schon etwas verschmutzer, kommen auf die Erde - gelangen durch einen Wald in den Fluss. Doris Meier und Georg Julius entdecken viel Müll überall. Die etwa einhundert Kindern sind begeistert mit dabei, den Müll zu trennen und aufzuräumen. Dann wchsen auch neue Blumen. Anschaulich konnten die Kinder so erfassen: Klimaschutz fängt im Kleinen ein und hat auch was mit unserem Verhalten zu tun. 

Bild und Text: G. Julius

Von der Kraft der Töne

Von der Kraft der Töne konnten die etwa 40 Besucher in der Kirche am Freitag, den 6.September zehren: Die Märchenerzählerin Gisela Ott nahm mit in verschiedene Länder und erzählte von den Kraft der Töne. Die Organistin Ein-Hye Lee spielte passend dazu einfühlsam an der Orgel. Ein wohltuender Abend!

Bild und Text: G. Julius

Gemeindeversammlung am 1.September 2019

Am Sonntag, den 1.September 2019 fand nach dem Gottesdienst eine Gemeindeversammlung zum Thema‚ Einrichtung eines pfarramtlichen Verbundes der Martin-Luther, Nicolai- und Paulusgemeinde statt, der zum 1.Juli 2019 eingerichtet wurde. Über die Notwendigkeit verwaltungstechnischer Vereinheitlichung, auch um eine bessere Erreichbarkeit zu gewährleisten, herrschte weitgehend Einigkeit. Diskutiert haben wir auch die Anbindung der Pfarrstellen an die je eigene Gemeinde. Wir sind als Kirche in Gifhorn gemeinsam auf dem Weg…

Foto: G. Julius

Der neue Konfirmandenjahrgang hat begonnen

Bild: Georg Julius

Am Samstag, den 31.August 2019 haben sich die neuen KU 8 - Jugendlichen in der Begegnungsstätte zum Auftakt des zweiten Konfirmandenjahres getroffen. Die 21 Jugendlichen haben sich unter Anleitung von zwei Teamern  und Pastor Georg Julius miteinander vertraut gemacht. Dabei haben sie Kerzen mit ihren Namen versehen. Thematisch ging es um die Frage: Was für Bilder haben wir von Gott?
Am Sonntag, den 1.September 2019 sind die KonfirmandInnen namentlich im Gottesdienst vorgestellt und sie haben die Kerzen angezündet - als Zeichen auch dafür, wie wichtig die Jugendlichen für die Gemeinde sind. Wir wünschen den Jugendlichen weiterführende Erfahrungen - bis zur Konfirmation Pfingsten 2020!                                                                                  Georg Julius

 

Spielplatzeröffnung am 10.August 2019

Am Samstag, den 10.August war es endlich so weit: FFN und die Sparda Bank Hannover haben den Pauluskindergarten ev.Familienzentrum einen Spielplatz im Wert von etwa 20.000,--€ geschenkt. Das Geburtsstagsgeschenk der Kirchengemeinde in Höhe von 4.000,--€ ist mit eingeflossen.

Dank großem Einsatz von Eltern und Mitarbeitenden haben wir es gemeinsam geschafft: FFN berichtete live von einem schönem Fest auf dem neuen Spielplatz: mit einer Doppelschaukel, einer Nestschaukel und einem Kletterkirchturm.

Nun fehlen noch eine neue Sandkiste und einige Aussenarbeiten – das ist für die nächsten Wochen geplant.

Foto: G. Julius

Pfarramtliche Verbindung

Kirchenvorstände Martin-Luther, Paulus und St. Nicolai

Seit 1.Juli sind wir die pfarramtlich verbundenen Gemeinde Martin-Luther, St.Nicolai und Paulus in Gifhorn. Damit rücken wir enger zusammen und die PastorInnen gehören nun zu einem Pfarramt mit mehreren Stellen. Alles andere bleibt zunächst, wie es ist. Auf einer Gemeindeversammlung werden wir genauer erläutern, was das bedeutet: Herzliche Einladung am Sonntag, den 1.September nach dem Gottesdienst um 9.30 Uhr in die Begegnungstätte.

Foto: G. Julius

Verabschiedung der Löwenkinder und langjähriger Mitarbeiterinnen

Am Sonntag, den 30. Juni haben wir mit dem Kindergarten evangelisches Familienzentrum den Abschied der Löwenkinder aus dem Kindergarten gefeiert: Die Löwenkinder kommen nach den Sommerferien in die Schule. Unter Gottes Regenbogen – so lautete das Motto der vorhergegangenen Bibelwoche und auch des Gottesdienstes.

Unter Seinem Regenbogen haben wir drei Mitarbeitende in den Ruhestand verabschiedet: Karin Lutz, die langjährige Reinigungskraft der Begegnungsstätte, Maria Eisenkrein als Hauswirtschaftskraft und die stellvertretende Leitung des Pauluskindergartens Monika Thielen: Herzlichen Dank für alles Wirken in den letzten Jahren! Ob nun in der Schule, im Ruhestand oder weiter im Kindergarten und der Kirchengemeinde: Gott begleitet weiter – dafür steht der Regenbogen.

Die Kinder haben sich intensiv mit jeweils einer Farbe beschäftigt und ihre Ergebnisse präsentiert. Einige Tänze der Kinder vor der Kirche haben deutlich gezeigt, wie selbstbewusst sie den neuen Lebensabschnitt gestalten können. Ein gemeinsames Mittagessen in der Begegnungsstätte rundete den gelungenen Vormittag ab. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.
 

Georg Julius

Fotos: Doris Meier

Spendenbrief

Kommen Sie herein!

Wann haben Sie den Eingangsbereich der Kirche das letzte Mal bewusst angesehen? Ja, frisch getüncht ist er, aber auch 50 Jahre alt, dunkel, unmodern, renovierungsbedürftig. Das soll anders werden!

Jutta Heins und Christa Rether, die beiden Baubeauftragten der Gemeinde, haben Ideen, wie wir diesen Bereich einladender gestalten können:
Die alte Holzwand zum Kellereingang muss saniert werden. „Die Trägerkonstruktion könnten wir beibehalten“, sagt Jutta Heins, „dann wird es nicht so teuer“.

Christa Rether hat das Siegel der Kirchengemeinde vergrößert und ausgedruckt: „Dieses Bild könnten wir als Folie auf einem Glaselement aufbringen, so wären wir als Paulus-Gemeinde noch besser erkennbar  - und durch das dahinterliegende Fenster würde der Eingangsbereich lichtdurchflutet“.

Ich ergänze: „im Paulus-Gelb kommen die Strahlen sicher am besten zur Geltung und das Berufungserlebnis des Paulus wird noch besser visualisiert“.

So wollen wir den Eingangsbereich, unsere Visitenkarte, zeitgemäß sanieren.

Bitte spenden Sie dafür! Jeder Beitrag hilft!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Pastor Georg Julius

Foto: Georg Julius

Atempause

Unsere Nachbargemeinde Martin-Luther organisiert wieder die Aktion "Atempause". Die Veranstaltungen finden überwiegend in der St. Nicolai-Kirche statt. Wenn Sie Interesse an den Veranstaltungen haben, so können Sie sich auf der Homepage der Martin-Luther-Gemeinde genauer informieren.

Foto: Martin-Luther-Gemeinde

weiterlesen